Tag 2 – Samstag, 21.07.2007

“Good Morning USA”

Die erste Nacht ist vorüber und ich habe sehr gut geschlafen.

Heute werden wir das Hotel verlassen und noch für zwei Tage bei Daniel Brüstle wohnen. (Er ist auch aus Zusenhofen und ist für ca. 3 Jahre in USA).

Aber zuerst gehen wir in den „Bob Evens“ zum frühstücken.
Ralf meint, das wäre ein absolutes MUSS, wenn man drüben ist. Von dem guten “Rise & Shine” (mit eine Spiegel-Ei “Sunny Side Up”) schwärmt er immer wieder…

Mein erstes American Breakfast, Rührei mit Bacon, Bratkartoffeln, Toast, O-Saft und Kaffee. Ralf erklärt mir gerade, dass man hier eine Tasse Kaffee bezahlt und man immer wieder nachgeschenkt bekommt, so lange man will. (JA: Und sich nicht dagegen sträubt – denn die Mischung von Kaffee, Milch und Zucker ist natürlich immer wieder dahin…)

Wir haben nun unser Frühstück beendet und fahren nach Moraine zur Firma “Ernst & Moore Metal Technologies LLC”. Jetzt erhalte ich eine private Führung durch die Firma und lerne auch noch einige Mitarbeiter kennen.Die Leute hier sind alle sehr nett und aufgeschlossen, anders als bei uns in Deutschland.

So, die Führung ist beendet, jetzt müssen wir noch ein paar Dinge für den Sauerbraten
(den ich Daniel versprochen habe, einkaufen).

Wir fahren ins Meijers, das ist vergleichbar mit dem Auchan in Straßburg. Wir haben alles bekommen was wir benötigen und weiter geht es zu Daniel nach Hause.

Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, mache ich mich gleich an die Vorbereitungen für den Sauerbraten, ich habe extra aus Deutschland noch Sauerbraten-Fix mitgenommen. Soll ja auch schmecken wie zu Hause. smiley

Meine Vorbereitungen sind abgeschlossen d.h. das Fleisch ist angebraten und liegt auch schon in der Soße. Jetzt kann es schön durchziehen.
Es riecht schon mal sehr lecker. Daniel meint er kann es schon fast nicht mehr erwarten, er hat schooon soooo lange keinen Sauerbraten mehr gegessen.

Doch es sollte ja das Abendessen werden. Ralf und Daniel waren der Meinung, dass sie mir unbedingt bis dahin noch die “Greene Mall” zeigen müssen. Was wir dann auch gleich in Angriff genommen hatten.WOW, Das ist ja kein Einkaufscentrum, das ist ja schon ne kleine Stadt, aber Hallo.
Als wir hinein fahren werden meine Augen immer größer, das ist ja unglaublich.
Hier ist ein Geschäft nach dem anderen, Herz was willst du mehr.
Daniel meint, jetzt gehen wir zuerst in Lu`s Bar ein kühles Paule (Paulaner Hefeweizen) trinken.
Glänzende Idee.smileyDas Paule war wirklich gut, allerdings fehlte die Schaumkrone, ich glaube ich muss denen mal Nachhilfe in Sache Weizenbier einschenken geben… smiley
Da es heute richtig doll warm ist, beschließen wir noch ein zweites kühles zu trinken und knabbern noch ein paar Chicken Wings.Jetzt schlendern wir durch die Straßen und die Läden….
Da gibt es außerdem noch Bibliotheken, Kinos usw. usw.

Ralf und Daniel meinen, wir können auch noch zur Fairfield Mall fahren, das ist die größte Mall in der Gegend. Meine Antwort: „Noch größer?“.
Ist ja kaum zu glauben. OK, dann nichts wie hin. Die Fairfield Mall ist echt riesig.

Was mir außerdem aufgefallen ist, ist dass das zweitwichtigste für die Amerikaner das Essen ist. Hier gibt es auf einer ganzen Etage nur “Fresstempel“.
Italienisch, Chinesisch, Thai, und was überhaupt nicht fehlen darf sind die Fastfood Ketten. Ich krieg den Mund nicht mehr zu.

Nach dem wir auch diese Mall durch haben, und jeder von uns riesigen Hunger hat, fahren wir zurück ins Eagle Rich, das ist der Stadtteil in dem Daniel wohnt. Alle freuen sich schon auf den leckeren Sauerbraten.

Endlich. Essen ist fertig!

Mittlerweile ist auch Mathias eingetroffen, das ist auch ein Kollege von Daniel und Ralf.
Er ist ebenfalls von Zusenhofen und ist für einige Zeit bei “Ernst & Moore” in Amerika.

Jetzt wird ordentlich reingehauen.
Von den 1,5 kg Fleisch und den 1,5 kg Nudeln bleibt nicht mehr viel übrig, geschweige denn von der Soße.
Das reicht für Daniel gerade noch für 1x essen.

Den Abend lassen wir gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen.

Nun wird es auch langsam Zeit ins Bett zu gehen, wir müssen ja morgen früh raus.
Wir wollen nach Sandusky in den Cedar Point…